20070109_Mu_Ku_AF.jpg

Schimmel durch Außendämmungen – ein modernes Märchen

header.png
 
Das Vorurteil, Außendämmungen begünstigten Schimmelbildung, hält sich hartnäckig – auch unter Experten. Dabei ist das Gegenteil der Fall: Bei täglicher Lüftung verhindert eine gute Dämmung den Pilzbefall der Wände.

 
_klartext_ausgabe_2012-01_schimmel_newsletter.jpg

Die Märchen über Schimmel, der durch eine Außendämmung in Wohngebäuden hervorgerufen wird, ist ein perfektes Beispiel für Tatsachen, die von den Medien bis zur Unkenntlichkeit verzerrt wurden. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall, sprich: Eine gute Außendämmung wirkt sich überaus positiv auf das Wohnklima, die Wohngesundheit und die Vermeidung von Schimmel aus.


Bauphysik – klingt kompliziert, ist es aber gar nicht

Die bauphysikalischen Fakten sind komplex, lassen sich jedoch einfach zusammenfassen: Eine Außendämmung hebt das Temperaturprofil in der gesamten Wandkonstruktion. Das wirkt sich ebenfalls auf die Temperatur an der Innenseite der Außenwand aus. Der Taupunkt, der das Wasser bei einer gegebenen Luftfeuchtigkeit kondensieren lässt, wandert entsprechend nach außen. Mehr zu den bauphysikalischen Grundlagen lesen Sie hier.


„Luftdichtheit“ – ein Vorwurf, der aus der Luft gegriffen ist

Ein weit verbreitetes Argument gegen Wärmedämmung lautet „Luftdichtheit“. Was bedeutet das? Durch das Anbringen der Außendämmung könne die Wand nicht mehr atmen, heißt es. Das ist doppelt falsch: Zum einen ist der Diffusionswiderstand einer normalen Außenwand so hoch, dass ohnehin kaum feuchtigkeitsbeladene Luft nach draußen gelangen kann. Nur in älteren Gebäuden ist dies nicht der Fall. Hier zieht es häufig durch Fenster, Rollladenkästen und verzogene Türen, sodass eine Lüftung überflüssig wird. Da hilft nur massives Gegenheizen. Eine Dämmung soll gerade das verhindern (DIN 4108). Unterstützend wirken dabei luftdichte Dampfsperren bei Steildächern und spezielle Klebebänder, die jede kleinste Ritze und Fuge gegen Luftströme verschließen.


Und wie lüftet man richtig?

Das richtige Lüften wird jetzt selbstverständlich zur Pflicht, denn die Feuchtigkeit muss regelmäßig aus dem Gebäude raus, obgleich durch die Außendämmung die Schimmelgefahr bereits gesenkt ist. Dafür sorgt entweder ein automatisches Lüftungssystem (im besten Fall mit Wärmerückgewinnung) oder die richtige Lüftungstechnik. Richtiges Lüften bedeutet: mindestens einmal täglich die Fenster, möglichst mehrere gleichzeitig, weit öffnen und für Durchzug sorgen. In der Regel reichen dafür 10 bis 15 Minuten.


Ein Wort noch zu Innendämmungen

Kann ein Gebäude nicht von außen gedämmt werden, beispielsweise im Fall von Denkmalschutz, bietet sich eine Innendämmung an. Dies ist in jedem Fall besser als gar keine Dämmung. Gleichwohl ist aber Vorsicht angebracht, denn anders als bei einer Außendämmung müssen hier das Temperaturprofil und die Lage des Taupunkts in die Planung mit einbezogen werden. An der Verbindung zwischen angebrachter Innendämmung und Wand ist die Temperatur deutlich niedriger als an der Innenseite der Wand vor Installation der Dämmung, sodass hier akute Gefahr von Schimmelbildung besteht. Bei einer zu dick bemessenen Innendämmung hilft dann auch kein Lüften mehr. Erschwerend kommt hinzu, dass sich zwischen den Schichten Tauwasser bilden kann, welches im Normalfall nicht sofort bemerkt wird. Ist das Bauteil erst durchfeuchtet, ist es bereits viel zu spät. Daher ist es ratsam, bei einer Innendämmung in jedem Fall einen Profi ins Boot zu holen.


Tod eines Gruselmärchens, denn die Vorteile einer Außendämmung sprechen für sich

Selbst wenn eine Dämmung, aufgrund von außen liegenden Fensterlaibungen oder Dachüberständen, unvollständig oder zu dünn angebracht werden muss, wird das Temperaturprofil an allen Stellen der Innenwände positiv angehoben. Es gibt demnach keine „Schwachpunkte“, die es vorher nicht gab. Anders als auf sogenannten „Schimmelpilzkonferenzen“ behauptet wird, ist eine Außendämmung demnach immer vorteilhaft. Behauptungen von unnötigen, überteuerten Investitionen und Schimmelpilzbefall durch fehlende Atmung der Wände bleiben trotz ihrer Hartnäckigkeit nur ein Gruselmärchen ohne jeglichen Wirklichkeitsbezug.

Quelle: www.styropro.de - Klartext 12/1
Was sagen unsere Kunden zur Wärmedämmung ihrer Häuser?
Sehen Sie selbst auf unserer Seite "Kundenstimmen zur Wärmedämmung"
Heizkosten
Haben Sie sich über Ihre hohe Heizkostenabrechnung für die vergangene Heizperiode auch geärgert?
Wir können Ihnen helfen, bis zu 60 % dieser Kosten einzusparen und die Behaglichkeit in ihrer Wohnung zu erhöhen.
Interesse? Bitte rufen Sie an 07972 93010.

Aktuelles

Wasserdampf im Bauwesen 21.07.16

Was hat Wasserdampf im Bauwesen mit Wärmedämmung zu tun? Wie wirkt sich der Wasserdampftransport durch Diffusion im Sommer und im Winter aus? Auf diese Fragen gibt der mehr...


Relaunch 01.07.16

Um auch auf Mobilgeräten unsere Internet Präsenz optimal sehen zu können haben wir heute unsere Site einem Relaunch unterzogen. Wir würden uns freuen, wenn sie uns auch mehr...


Ehrung 15.03.16

Goldene Ehrennadel für Manfred Haisch Auf der internationalen Branchenmesse für Stuckateure und Maler, der Farbe, Ausbau und Fassade in München, wurde der Seniorchef mehr...


Schimmel durch Außendämmungen – ein modernes Märchen 02.12.14

Das Vorurteil, Außendämmungen begünstigten Schimmelbildung, hält sich hartnäckig – auch unter Experten. Dabei ist das Gegenteil der mehr...


Lust auf einen Tapetenwechsel? 29.08.14

Was haben Sie davon, wenn... ....Sie die Wände Ihrer Räume von uns mit gestalteten Oberflächen verschönern lassen? Wohnräume mit Atmosphäre und Ambiente strapazierfähige mehr...


Beim Dämmen Hirnschmalz nötig 21.02.13

Stuttgarter Zeitung Online Datum: 12.02.2013 Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.energetische-gebaeudesanierungbeim- daemmen-hirnschmalz-noetig mehr...


dena-Studie 01.04.12

dena-Studie: Energiesparendes Sanieren von Einfamilienhäusern rechnet sich. Bessere Verzahnung von Förderung, Ordnungsrecht und Qualitätssicherung gefordert Eigentümer mehr...


...mehr als Rauputz 23.01.12

Die wenigsten Menschen wissen, was wir Stuckateure leisten. Viel zu oft wird unser Beruf ausschliesslich mit Rauputz, Fassade oder feinen Stuckarbeiten in Verbindung mehr...


Naturafix Naturbaustoffe 16.01.12

Die Firma Naturafix ist der Entwickler eines hochwertigen biologischen Innenputzes, der ohne Farbstoffe, Chemie, Zement, Kalk oder sonstige Inhaltstoffe auskommt, die mehr...